Welche ist die beste Fahrraddiebstahlversicherung?
Was mach ich wenn mein Fahrrad gestohlen wurde?
Wer zahlt wenn mein Fahrrad gestohlen wurde?

Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie hier!

Allein in Berlin werden 26.000 Fahrräder jährlich gestohlen – mindestens 300.000 sind es deutschlandweit. Wie viele es tatsächlich sind, lässt sich nur schätzen, denn wird der Diebstahl in vielen Fällen gar nicht angezeigt. Scheinbar ahnen viele, dass die sportlichen Beförderungsmittel nur selten wiedergefunden werden; Im Schnitt können nur 10 Prozent der Fahrrad Diebstahlfälle aufgeklärt werden. Dies sind sicherlich Gründe, über eine Versicherung – ähnlich wie beim Auto – nachzudenken. Doch welche Möglichkeiten bestehen überhaupt; und wie hoch sind die Kosten einer Fahrrad Diebstahl Versicherung? Ein Überblick:

 

Fahrrad Diebstahl Versicherungsarten und Leistungen

Generell gibt es zwei – und für einige Elektroräder sogar drei – Möglichkeiten, ein Fahrrad oder Elektro-Fahrrad versichern zu lassen: Über eine gewöhnliche Hausratversicherung, die den gesamten Hausrat – inklusive Fahrrad – des Versicherten schützt, oder durch den Abschluss einer speziellen Fahrradversicherung oder Fahrrad Diebstahl Versicherung. Eine weitere Möglichkeit bietet sich für Besitzer von Elektrorädern, die schneller als 25 km/h fahren können. Diese können ihre gesetzlich vorgeschriebene KFZ-Haftpflichtversicherung um den Diebstahlschutz einfach erweitern.

Hausratversicherung oder Fahrradversicherung

 

Diebstahlschutz durch Hausratversicherung
Kosten: keine zusätzlichen bzw. geringe Zusatzkosten, sofern eine Hausratspolice bereits vorhanden ist
Schutz/Leistung: Diebstahlschutz meist nur innerhalb der eigenen vier Wände und im abgeschlossenen Kellern,im geringem Umfang auch außerhalb des eigenen WohnbereichsNachts nur eingeschränkter Schutz im Rahmen der erweiterten Fahrraddiebstahlversicherung
Versicherung mehrerer Räder: standardmäßig sind auch mehrere Fahrräder gegen Diebstahl aus dem Haushalt versichert
Vorschriften zu Schlössern: üblich sind Schließvorrichtungen, die einen zusätzlichen Diebstahlschutz bieten

 

Diebstahlschutz durch spezielle Fahrradversicherung
Kosten: ab 50 € jährlich für ein 500 € teures Rad
Schutz/Leistung: min. inlandsweiter Diebstahlschutz / manche bieten sogar weltweiten Schutzmeist 24-Stunden-Schutzmeist zusätzlicher Schutz vor Vandalismus, Teileklau, Unfallschäden, Verschleiß-Schäden u.ä.
Versicherung
mehrerer Räder:
jedes Fahrrad ist einzeln zu versichern
Vorschriften zu Schlössern: vereinzelt werden bestimmte Schloss-Marken und Preise vorgeschrieben

 

Schutz vor Fahrraddiebstahl durch Hausratversicherung

Boy and bicycle against brick wallSo wie die Hausratversicherung das gesamte Haus-Inventar eines Versicherten vor Beschädigung und Diebstahl schützt, deckt eine Hausratversicherung in der Regal auch den Diebstahl eines Fahrrades in geringem Umfang ab: Je nach Aufenthaltsort des Rades wird es als Haushaltsgegenstand betrachtet; Und so haftet die Versicherung, wenn es aus der Wohnung oder einem abschließbaren Keller – durch sogenannten Einbruchdiebstahl – entwendet wird. Allerdings passiert dies vergleichsweise nur selten; Die meisten Fahrräder werden im öffentlichen Raum gestohlen. Zudem können die Anschaffungskosten teurer Fahrräder – ab etwa 500 Euro – durch die Versicherung häufig nicht in ihrer vollen Summe erstattet werden.

Nur wenige Anbieter bieten einen Diebstahlschutz in geringem Umfang auch außerhalb des Wohnhauses. Die genauen Bestimmungen sind in den allgemeinen Hausrat-Versicherungs-Bedingungen (VHB) festgehalten und dort nachzulesen.

ACHTUNG: Da ein Gemeinschaftskeller ein Ort ist, der einer bestimmten Öffentlichkeit zugänglich ist, greifen viele Hausratversicherung beim Fahrradklau in diesem Fall nicht. Dazu müsste ein erweiterter Diebstahl-Schutz vereinbart werden.

Einfacher Diebstahl-Schutz durch Hausratversicherung

In der Regel ist ein Fahrrad in Höhe von 1 – 5 Prozent des Versicherungswertes des Hausrates versichert. Das heißt: Bei einer Haushalts-Versicherungssumme von beispielsweise 50.000 Euro und einer Deckungshöhe von 1Prozent können bei einem Fahrrad-Diebstahl bis zu 500 Euro erstattet werden. Ein einfacher Diebstahlschutz kann bei einer solchen Versicherungssumme bereits ausreichen für ein Fahrrad, das günstiger als 500 Euro ist.

Erweiterter Diebstahl-Schutz durch Hausratversicherung

Zudem kann eine erweiterte Fahrradversicherung zur Hausratversicherung hinzugenommen werden; dazu muss sie aktualisiert werden. Die Höhe der Zusatz-Prämie orientiert sich an der Versicherungssumme der Hausratsversicherungen. Zudem hängt sie vom Wohnort des Rad-Besitzers ab. Hier gilt zu beachten, dass der Vertrag häufig eine sogenannte Nachtklausel enthält: Die meisten Versicherer bieten nachts zwischen 22 und 6 Uhr keinen Diebstahlschutz, wenn das Fahrrad in dieser Zeit ungenutzt und auf der Straße abgeschlossen wird.

Die spezielle Fahrrad Diebstahl Versicherung: Versicherung für E-Bikes und andere Fahrräder

Urban BicycleSpezielle Fahrradversicherungen sind zunächst teurer als eine Absicherung über die Hausrat-Police; Doch versichert nur diese das Rad auch vor einem Diebstahl weit außerhalb der eigenen vier Wände – und bietet noch weitere Leistungen: Die meisten Versicherer schützen vor „Vandalismus“ und übernehmen somit sämtliche Reparaturkosten, wenn das Vehikel mutwillig demoliert wurde. Ebenso decken die meisten Versicherer auch den Klau einzelner Fahrrad-Teile ab – auch Unfallschäden. Und manche erstatten ihren Kunden sogar Verschleiß-Schäden sowie Schäden, die durch unsachgemäße Nutzung entstehen.

Die Prämien orientieren sich am Neuwert des Rades. Für ein Rad im Wert von 500 Euro bewegen sich die Kosten bei 50 bis 100 Euro jährlich. Bei einem Neuwert von 1.500 Euro zahlt der Versicherte im Schnitt rund 200 Euro pro Jahr.

Worauf ist bei Vertragsabschluss einer Fahrraddiebstahlversicherung zu achten?

Besonders bei den spezielle Fahrradversicherungen unterscheiden sich die Klauseln zum Leistungsumfang und die damit verbundenen Bedingungen teilweise stark. Es empfiehlt sich daher vor Vertragsabschluss im Einzelfall gründlich zu prüfen, inwiefern die einzelnen Punkte mit den eigenen Bedürfnissen zusammenfallen. So können vom dem Versicherer etwa bestimmte Sicherungs-Schlösser vorausgesetzt werden. Und nicht alle Anbieter versichern auch im Ausland.

Mehr zu Anbietern und Beiträgen

 

Diebstahlschutz für E-Bikes und Pedelecs

beautiful young blonde short hair hipster woman witk bike in the cityEine weitere Möglichkeit ein teures Elektrorad vor Diebstahl zu versichern bietet sich für jene, die schneller als 25 km/h fahren sowie für E-Bikes. Da die Fahrradversicherer in der Regel keine Diebstahlversicherung für KFZ-versicherungspflichtige Bikes anbieten; Und da Besitzer solcher Elektroräder ohnehin dazu verpflichtet sind, eine KFZ-Haftpflichtversicherung abzuschließen, kann es für sie praktischer sein, diese Versicherung um einen Teilkaskoschutz zu erweitern, welcher auch den Diebstahl abdeckt. Die zuzüglichen Kosten liegen bei ungefähr 150 Euro im Jahr.

Mehr zu Haftpflichtversicherung für Räder

 

Schnellüberblick – wann und für wen lohnt sich die Fahrradversicherung?

  • Für Zweiräder, deren aktueller Wert unter 500 Euro liegt und die zudem selten an öffentlichen Plätzen abgesperrt werden, bietet die gewöhnliche oder erweiterte Diebstahlversicherung im Rahmen der Hausratversicherung womöglich bereits ausreichend Schutz. Für solche Nutzer empfiehlt es sich vielmehr, ganz allgemeine Ratschläge zur Diebstahlsicherung des Vehikels zu befolgen.
  • Die Investition in eine spezielle Fahrradversicherung lohnt sich hingegen für E-Bikes, Rennräder, Mountainbikes und ganz allgemein für Räder ab einem Wert von etwa 500 Euro – insbesondere, wenn sie häufig in der Öffentlichkeit geparkt werden.
  • Für Besitzer von Elektrofahrrädern, die bis zu 45 km/h fahren können, kann eine Teilkasko-Versicherung im Rahmen der KFZ-Haftpflichtversicherung vorteilhafter sein, da nicht mehrere Versicherungen konsultiert werden müssen.