Do it yourself: Schlauch flicken

Comment

magazin

pumping bicycle wheel bicycle pump. toning effect

Wer weiß, wie man Fahrrad fährt, der sollte auch wissen, wie man einen platten Reifen flickt. Denn wenn Sie Ihr Fahrrad nicht mit unplattbaren Reifen ausgestattet haben, werden Sie früher oder später sicherlich mit dieser Not konfrontiert. Dabei ist die Reparatur kinderleicht zu bewerkstelligen. Eine Anleitung.

Nützliche Vorsorge

  • Luftdruck beachten: Wenn zu wenig Luft in den Reifen ist, können sich spitze Gegenstände grundsätzlich leichter in das Gummi bohren.
    Reifenmantel und Schlauch aus einem Guss: Diese Komponenten sollten mit ihren Maßen immer zusammenpassen. Fragen Sie im Zweifel den Fachhändler.
  • Vorsicht beim Einlegen des Schlauches: Es ist wichtig, dass der Schlauch nicht verdreht im Mandel liegt. Dadurch entstehen Druckstellen, die das Material mit der Zeit löchrig machen.
  • Pannenschutz-Einlage: Anstatt teure unplattbare Reifen zu kaufen, können Sie auch einen sogenannte Pannenschutz-Einlage zwischen Schlauch und Mantel eines gewöhnliche Fahrradreifens einlegen. Sie sollten dabei nur darauf achten, besonders präzise zu arbeiten. Dann sind Ihre Reifen auch vor Glasscherben gut geschützt. Ein weiterer Vorteil: die Einlage können Sie nach einem Reifenwechsel in der Regal wiederverwenden.

Benötigte Ausstattung

  • Flickzeug im Set (erhältlich im Fachhandel oder Einzelhandel)
  • Ggf. Reifenheber (vereinfacht das Herausnehmen des Schlauches aus dem Mantel)
  • Schraubenschlüssel oder Inbusschlüssel (zum Ausbauen des Laufrades)
  • Luftpumpe

Eine Anleitung

  1. Rad ausbauen: Grundsätzlich müssen Sie das Rad nicht zwingend ausbauen – das Flicken ist auch an Ort und Stelle möglich. Dennoch gestaltet sich der Vorgang etwas einfacher, wenn Sie diesen Arbeitsschritt nicht auslassen.
  2. Loch finden: Pumpen Sie den Reifen auf und markieren Sie die Stellen, aus denen die Luft -hör- und fühlbar- aus dem Reifenmantel entweicht. Anschließend können Sie die Luft ablassen und den darunterliegende Schlauch an der betroffenen Stelle – oder besser im Ganzen – aus dem Mantel herausnehmen. Sollten Sie die löchrigen Stellen nicht mithilfe Ihres Hör- und Tastsinns auffinden können, bietet es sich an, den aufgepumpten Reifen in ein Wasserbad zu legen, um die Löcher durch die aufsteigenden Luftblasen besser erkennen zu können.
  3. Schlauch vom Reifen abziehen: In vielen Fällen lässt sich der Schlauch recht leicht aus dem Mantel lösen; Wenn dies nicht mühelos zu erreichen ist, sollten Sie sich zwei Reifenheber zur Hilfe nehmen. Mit diesem aus Kunststoff bestehenden Werkzeugen beschädigen Sie weder Schlauch noch Mantel. Vom Einsatz zweckfremder Gegenstände, wie etwa einem abgerundeten Messer, ist dringlichst abzuraten, da nicht garantiert werden kann, dass diese das Gummi nicht beschädigen.
  4. Schlauch flicken: Nun kommt das Flick-Set zum Einsatz. Rauen Sie mit dem im Set enthaltenen Schmirgelpapier die Stelle um das Loch ein wenig auf. Geben Sie eine dünne Schicht des Vulkanisierers auf diese Fläche und lassen Sie ihn fünf Minuten antrocknen. Drücken Sie schließlich das Flickstück mittig auf die betroffenen Stelle am Schlauch sowie am Mantel. Schon ist der Reifen repariert.
  5. Prüfen: Bevor Sie den Schlauch wieder in den Mantel bringen, sollten Sie überprüfen, ob Sie wirklich alle undichten Stellen erwischt haben. Schließlich will niemand ein und die selbe Prozedur unnötig oft wiederholen müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>